H i p H o p



Hip Hop Dance hat seine Wurzeln in der afrikanischen Kultur. Der Tanz beinhaltet bouncige Bewegungen, Kontraktion des Brustkorbes und das wippen mit dem Kopf. Hip Hop Dance gehört zu den „Social Dances“. Es sind kommunikative Tänze. Das Prinzip ist Aussage und Antwort. Getanzt wird zu Hip Hop Musik. Daher auch die Bezeichnung dieses Stils.

Hip Hop ist keine Revolution. Es ist eine Evolution der afrikanischen und Amerikanischen Kultur. Auch die Übergroße Kleidung ist nur ein reiner Modetrend und hat nichts mit der Hip Hop Kultur zu tun. Alles was heute auf MTV und VIVA zu sehen ist, ist „Hip Hop Pop Dance“. Hip Hop Dance eine Mischung aus Socialdances. Mischt man Hip Hop mit verschiedenen Stilen wie Poppin, Lockin, Housedance, Rockin, Breakin, Modern, Jazz oder Tapdance, so bezeichnet man es korrekterweise eine Choreographie gemixt aus verschiedenen Tanzstilen. Alle anderen Bezeichnung, welche heutzutage im Umlauf sind, beschreiben nichts anderes.

In den Hip Hop Kursen werden neben Basics und Techniken auch durch funktionelle Übungen die eigene Fintess und Koordination verbessert. Es gibt zwei Arten von Kursen:

1. Hip Hop Choreo: Hier liegt der Schwerpunkt auf Choreographien.
2. Hip Hop Freestyle: Hier liegt der Schwerpunkt auf Basics und Techniken. Das Ziel ist sich selbst tänzerisch weiterzuentwickeln in unterschiedlichen Stilen (Hip Hop, Popping, Locking, House, Wacking, etc.)

Die Preise für die Kurse werden von der jeweiligen Tanzschule festgelegt. Bei Interesse an einem Kurs bitte folgende Punkte angeben:

1. Vollständiger Name
2. Alter
3. Beruf
4. Wohnort
5. tänzerische Vorkenntnisse
6. Trainingsziel: Choreo und/oder Freestyle